Access Icarus

Access Icarus

BandPopRock

Die Band kombiniert gekonnt zahlreiche Genreelemente aus Rock, Alternative und Pop zu einem individuellen Bandsound zwischen U2, Coldplay und den Red Hot Chilli Peppers.

Biography

Der Sound von ACCESS ICARUS (Abkürzung A:I) hat eine sehr viel längere Geschichte als der Name der Band. Schon lange bevor die 4 Hamburger Jungs Janosch, Johannes, Robert und Benedikt unter diesem Namen auftraten, feilten sie über vier Jahre an einem gemeinsamen Bandsound. Diese Findungsphase haben die Jungs unter dem Namen „Anthology-Projekt“ zusammengefasst.
In dieser Zeit ging es für die Band darum einen Sound zu schmieden, der jedes Bandmitglied erfüllte und die Stärken jedes Einzelnen voll zur Geltung bringt. Und natürlich wurde geübt, gepaukt und geackert, um sich auch musikalisch weiter zu entwickeln.
Dabei feierte die Band bereits in dieser Zeit erste Erfolge. Im Oktober 2010 gewann die Band die Youngsters Rock-Night. Gleichzeitig legte die Band von Anfang an wert darauf nur eigene Songs zu schreiben und so früh flügge zu werden. So entstanden hier bereits Songs wie „Hey there“, „Downward Spiral“ und „Leave the River“. Die Band vollzog weitere evolutionäre Stadien mit sich ändernder Besetzung, doch als Benedikt im Frühling 2011 die Lead-Vocals übernahm gewann die Band eine Dynamik, die sich im ersten Song der Viererkonstellation entlud: Das wie ein Gewittersturm über die Fans hinwegbrausende „Free your Mind“ entwickelte sich schnell zu einem Signature-Song der Band. Und auch gleich der erste Gig sollte ein voller Erfolg werden:
Das Anthology-Projekt gewann nämlich auch den „Ohrwurm Bandcontest“ am 14. 5. 2011.
Beflügelt vom Erfolg nahmen weitere Songs schnell Gestalt an: Es gesellten sich „Little Oak Tree“, „My Engines“, und „Shooting Star“ zu den Setlisten für zahlreiche weitere Gigs und Auftritte hinzu, wobei für einige sogar extra Akustik-Versionen geschrieben wurden und alte Songs im neuen Gewand erschienen.
Es folgte das Highlight des Jahres: Das Anthology-Projekt wurde für den CSD 2011 gebucht und spielte am 5.8.2011 zum Auftakt des Straßenfeste vor einer riesigen Menge Fans und begeisterten Zuschauern. Weitere Gigs in Hamburg, Lüneburg und Kiel folgten.
Doch die Jungs konnten mehr. Und sie wollten mehr. Es war der Zeitpunkt gekommen sich die Flügel umzuschnallen, den Absprung zu wagen und den Geheimtippstatus hinter sich zu lassen.
Sie zogen sich ins Studio zurück, nahmen professionelle Demos auf und beschlossen einen Neustart mit allem was man auf dem Weg zu einem professionellen Auftreten braucht. Das Anthology-Projekt wurde beendet, es hatte seinen Zweck erfüllt. Denn im Studio erkannten die Vier, dass die harte Arbeit sich ausgezahlt hatte. Der ACCESS ICARUS-Sound war geboren.
Und 2012 ist Abflugsjahr.

Fliegt mit uns eine Runde! Und vergesst nicht:

“Long for
The highest heights
The sun can’t burn your wings!”