Dante's Dream
Gig Seeker Pro

Dante's Dream

Leipzig, Saxony, Germany

Leipzig, Saxony, Germany
Band Pop Rock

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

This band hasn't logged any past gigs

Music

Press


Sowohl ein Ende als auch einen Anfang stellt Episodes dar, das erste Album
der Leipziger Gruppe Dante’s Dream. Und bei der Beschäftigung mit der Musik
und ihren Machern wird schnell klar, dass manche Widersprüche sich nicht
auflösen müssen und elementarer Teil eines Ganzen sein können.

Dante’s Dream haben mit ihrem Debüt Episodes ein Album veröffentlicht, das an vielen Stellen überrascht – und das meist dann, wenn es berechenbar zu werden droht. Eingängige Pop-Rockmelodien, die vom Weg des gängigen Schemas Strophe-Refrain abkommen, Gesang mit minimaler Begleitung, hier kabarettistische Anklänge, da Sphärisches, ehe Gitarren und Schlagzeug wieder den Ton angeben und lyrische Spielereien sich gegen einen akustischen
Wolkenbruch behaupten. Warum Dante’s Dream ihre Musik als eklektisch bezeichnen, erklärt sich da von allein – fügen sie doch gegensätzliche Teile zu einer stimmigen Summe, ohne dass dabei einzelne Ecken und Kanten zu rund geschliffen würden.

Episodes vereint die Songs der letzten zweieinhalb Jahre, in denen Lucas Hull, Mogul, Jacob und Tom Beat unterschiedliche Stile und Herangehensweisen entwickelt, verändert und einiges auch aussortiert
haben. Ein Album ist immerhin keine beliebige Aneinanderreihung von fertigen Liedern. Der musikalische Erzählstrang
von Episodes ist Resultat vom Herumprobieren mit möglichen Reihenfolgen. Bei der Umsetzung haben vor allem befreundete Musiker mitgewirkt. Sie stehen nur in Ausnahmen wie etwa der Record Release Party live mit auf der Bühne, doch die Songs funktionieren auch ohne diese Unterstützung. Die Dante-Konzerte beschreibt Sänger und Gitarrist Lucas Hull mit einer Wucht nach außen und Stärke nach innen – Momente, in denen auf der Bühne ein fragiler Kosmos entsteht und alles ineinander greift.

Im CD-Player begrüßt den Zuhörer nun zuerst die Welt von Dante’s Dream, das träumerisch Verspielte und Märchenhafte,
das Froschquaken, Vogelgezwitscher und Idylle – ehe Supernova mit Poprock ablöst, aufwirbelt und abgibt an das namensgebende Episodes. Einen ersten dramaturgischen Bruch sieht Lucas Hull mit Insane. Eine rhythmische Getriebenheit steigert sich bis zur musikalischen Explosion und spätestens jetzt zerspringen die Bilder von
Fröschen und Teich im Waldidyll wie das Bild in einem zerbrochenen Spiegel …… um sich dann langsam wieder zusammen
zu setzen zu einem neuen Bild, das weniger von intuitiven Assoziationen lebt, als vielmehr mit lyrischen Kompositionen aufwartet. Selbst an dieser Stelle wird der Zuhörer aber nicht stehen gelassen, denn in ihren Erzählweisen lassen Dante’s Dream kaum einen Weg unbeschritten und entlassen den Zuhörer damit nie ins beiläufige
Nebenbei-Hören. Mal erlaubt die Musik Beruhigung, mal wühlt sie auf, lässt einen Moment abdriften in die eigene Gedanken – und Bilderwelt, fordert dann wieder die intensive Konzentration auf einen Songtext oder reißt mit in den schmachtenden Verlauf einer Gitarren – oder Streichermelodie.

„Hätte ich ein edles Herz und den Sinn eines Priesters“, heißt es schließlich im einzigen deutschsprachigen Titel des Albums, der zuletzt zurück wirft in eine tiefreichende Sinnwelt und in der Art des mittelalterlichen Minnesangs mit seinem Ideal der Unerreichbarkeit das Album beschließt. Dante’s Dream schrecken nicht davor
zurück, große Melodien neben Minimalistisches zu stellen und schaffen es doch, keines von beidem unangebracht oder deplatziert wirken zu lassen. Eine unvoreingenommene Verspieltheit und das Fehlen jeder Scheu vor Widersprüchen zieht sich durch Episodes und lässt die Frage nach musikalischen Vorbildern und Einflüssen unangebracht scheinen. Ein Luxus, in dessen Genuss wenige Bands bei der Vorstellung ihres Erstlings kommen, sind doch Vergleiche mit anderen Musikern meist die bequemste Art der Beschreibung und Einordnung.

Eine kreative Linie verbindet die Bildhaftigkeit der Musik mit dem Artwork der Homepage und der CD – eine kontrastreiche Gesamtheit, die den Eindruck einer nie ganz zu durchschauenden Fantasiewelt hinterlässt. Und ein wenig erinnert an die düster-schöne Verfilmung von Tim Burtons Nightmare before Christmas mit seinen oft zerbrechlich wirkenden Bildern und einer skurrilen Liebe zum Detail.
Die CD-Veröffentlichung stellt für die Band den Abschluss einer langen, intensiven und nervenaufreibenden Arbeit dar, die bereits im Mai 2008 begann. Jetzt, wo die CD erschienen ist, sind die Musiker mit dem Kopf fast schon beim nächsten Album. Nach dem Release haben sie sich aber vor allem Zeit für eine Atempause genommen, etwa um im Proberaum „einfach wieder drauf los zu machen, neue Musik raus zu holen und nicht nur darzubieten“. Erst im Februar geht es dann auf Tour nach Süddeutschland.
- Kunststoff arts magazine


Nur ein kurzes Weilchen brauchen Dante's Dream, um unter Beifall die große Ballsaal-Bühne zu stürmen. Ein besonderes Konzert erwartet die Gäste - eine Woge aus Gefühlen, hohen Worten und ein wenig Klassik. Eingeblendete Bilder flimmern über den Hintergrund. "Aufgang", "Hohelied", "Serafaun", "Stückwerk", "Glut", "Schlafes Born" und "Angst"
erklingen.

Die Band hat hörbar ihre Mitte gefunden, ihre komplexen Arrangements aus mehrstimmigen Gesang klingen weitaus kompakter und kraftvoller als auf ihrem Debüt "Episodes". Außerdem weichen englische Texte deutschsprachigen Gedichten, Sänger Lutz Leukhardt mitten im Strom der Songs. Für "Angst" hat die Band ein kleines kammermusikalisches
Ensemble gewinnen können, das mit betörend-beklemmenden Klängen ein standesgemäßes Epos einstimmt und begleitet. Mit dem "Ausklang" steigt die Band unter lang anhaltendem Applaus von der Bühne, holt Dante's Dream wieder für eine Zugabe zurück, die mit "Hoheit des Herzens" einsteigt.

"Siebensein" wird anschließend für die VisionBakery-Unterstützer im Traumladen verkauft. Jene dürfen schon vorm Release vorhören, was im Herbst offiziell veröffentlicht wird. Sie haben ermöglicht, dass Dante's Dream ihre zehn Nummern aufnehmen konnten. Der nächste Schub wird also im Herbst erwartet, dabei steht noch die Veröffentlichung der Songs noch an, die zwischen der "Episodes"-Phase und "Siebensein" entstanden sind. Bis Herbst 2011 wird
die aktuelle CD ausschließlich über die Band, den Westbesuch e.V. sowie in Plagwitzer Läden erhältlich sein. - Leipziger Internetzeitung


Discography

2009: Episodes (Album)
2009: Give in (Single)
2011: Siebensein (Album)
2011: Hohelied (Single)

Photos

Bio

It's intense. It's grabby. And it's definitely dreamy. Dante's Dream play their very own sound of eclectic pop. Founded in 2007, they soon played support gigs for national renowned acts like Madsen, Revolverheld, Portugal.the man and Philip Boa. Then a headliner-tour for their first album "Episodes" followed in 2009 which covered all major german cities as well as Amsterdam.

In autumn 2011 the band is to publish their second album called "Siebensein" and is invited by "The Hague pop music week 2011" in Den Haag to play a slot. Other gigs are to follow at the end of 2011 and the beginning of 2012.