Der Elegante Rest
Gig Seeker Pro

Der Elegante Rest

| INDIE

| INDIE
Band Rock Pop

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

This band hasn't logged any past gigs

This band has not uploaded any videos
This band has not uploaded any videos

Music

Press


"Promo - AlbumRelease 2010"

Der Elegante Rest ist eine Band bestehend aus Musikstudenten. Ja, alle haben studiert, was sie spielen und das merkt man ihrer Perfektion an. Aber keine Angst; hier hat man es mit mehr zu tun als bravem Handwerk (andernfalls wären sie auch nicht auf diesem Label). Bei aller Genauigkeit ist die Musik der drei Leipziger und zwei Berliner dennoch lebendig und hochemotional, was nicht zuletzt an Jörg Wolschinas einmalig schöner, brüchig tiefer Stimme liegt. Adjektivophil und voller Ehrlichkeit sind auch die Texte dieser Band deren formvollendetes wenngleich auch ab und an ruppiges Songwriting sich zwischen Chanson, Element of Crime, Udo Lindenberg, klassischem Indie-Pop und Nick Cave bewegt. Da haben wir den Minnesänger, der allabendlich zu seiner Holden am Balkon des Elfenbeinturms hinaufträllert, pseudo-aristokratisches Dandytum welches in einer Mischung aus Selbstverliebtheit und Auto-Aggression den totalen Krieg mit sich selbst inszeniert und einen Dichter der in fremden Zungen spricht und Bilder wachruft an denen man nicht vorbei kommt – gerade weil man sie nicht immer versteht.

Dem Problembären in`s Netz gegangen ist das Quintett letzten Herbst in Berlin, als er (der Bär alias ich alias Stefan) mit dem Nino aus Wien dort auf Tour war. Man war sich auf Anhieb sympathisch, trank viel und gut, hat(te) gemeinsame – dem Label nahestehende - Bekannte in Wien (das trojanische Pferd, Neuschnee), und auch die musikalische Weltanschauung verband... ja, und genau deshalb ist es nur auf den ersten Blick verwunderlich, das Problembär mit dem eleganten Rest zum ersten Mal eine nicht aus der Wiener (ja nicht mal östereichischen) Szene stammende Gruppe unter die Fittiche nimmt. Bezugspunkte zum Mikrokosmos des jeweils anderen sind genügend vorhanden.

"Nebel auf dem Kontinent" ist die Fortsetzung des Debüt-Albums "Warten auf das Ende Welt" (Palmo-Music, pm010, 2008).
- Stefan Redelsteiner


"Alles ist Pop"

Ein Album wie ein Sonnenuntergang: ästhetisch und gewiss ein wenig rührselig. Ein Album wie 12 Uhr mittags: wach, aufgeräumt-konzentriert und kurz vor dem Zenit und damit auf der Kante, vor dem Gefälle in Richtung Dämmerzustand. Ein Album wie ein Sonnenaufgang: Erleben ist vorangestellt und alles weitere die unvermeidliche Zwangsläufigkeit. Der Elegante Rest (3/5 Leipzig, 2/5 Berlin) beweisen mit ihrem 2. Longplayer “Nebel auf dem Kontinent”, dass man auch jenseits des “Element of Crime”-Königreichs die Grenzen eines vermeintlichen Genres Indie-Pop schlaglichtartig erhellen kann. Hier werden nicht nur die Ecken gekehrt. Assoziativ perlen auch noch andere Namen aus dem Ausgabegerät, doch da die musikalische Materie durchweg originär wirkt, kann man sich den Vergleichszwang durchaus sparen.

Hauptaugenmerk sollte man in jedem Fall auf den Sänger und Songschreiber Jörg Wolschina legen, der mit seiner tiefen und überaus warmen Stimme, die abwechslungsreich gestalteten Lieder stets ansichzieht und souverän leitet. Textlich kreisen die 13 Stücke um ein poetisches Gestirn, das mal kryptisch-verschachtelt, mal klar und auf weise, aber nicht aufdringliche Art imposante Strahlkraft beweist. “La Dolce Vita” umschmeichelt den Hörer wie ein laues Früglingslüftchen, während “Fernfahrer” treibend, drängend wirkt und sich als textlich absurde Hommage an den Streifen Convoy von 1978 entpuppt. Um cineastisch zu bleiben, sei angemerkt, dass Der Elegante Rest mit “Frankfurt am Main” großes Kino auf die auditive Leinwand bringen, was sich Kollege Distelmeyer, um doch noch einen illustren Namen ins Feld zu führen, zu Herzen nehmen könnte.

“Ich kann nichts für dich tun” entfaltet angenehm sedierende Wirkung, während “Schlechte Erziehung” Chanson im besten Sinne und so gar nicht anachronistisch ist. “Steine im Blut” setzt mitreißend und einfühlsam der Melancholie ein windschiefes Denkmal, während “The Boss Of It All” psychedelischen Lounge-Sound kreiert. Absolut charakteristisch für “Nebel auf dem Kontinent” ist die dezente, jedoch immer pointierte Instrumentierung, wie es “Braveheart” exemplarisch ausgestaltet. “Nun Denn, So muss Ich Wandern” figuriert als lupenreiner Pop-Ohrwurm, bevor der Titelsong einen würdigen Schlussstein setzt und ein Herzstück im wahrsten Sinne darstellt. Der Elegante Rest. Merken! - Jan


Discography

2008: "Warten auf das Ende der Welt" (Palmo, poordog-distribution)
2010: "Nebel auf dem Kontinent" (Problembärrecords, HOANZL/BrokenSilence)

Photos

Bio

Der Elegante Rest started 2007 in Leipzig. The Story began and remains unfinished forever.

Influences: John Cale, Bob Dylan, Franz Schubert, Manfred Krug, Heinz Rühmann, Element of Crime, Das Trojanische Pferd, Pink Floyd, Paul McCartney, Josef Hader, Thomas Bernhard, Dostojewski, Blues, Milky Way, Syd Barrett, The Go-Betweens, Pulp, Sisters and Brothers and Aunts and Uncles and Mother and Father, Wim Wenders, ABBA, Gustav, Fritz, Neuschnee, Mein Mio, Japanik, Wong Kar Wai