fortunate fools
Gig Seeker Pro

fortunate fools

Band Rock Pop

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

This band hasn't logged any past gigs

This band has not uploaded any videos
This band has not uploaded any videos

Music

Press


This band has no press

Discography

Debut-Album: "fools rule" erschienen am 20.02.2009

Radio Airplay: everything (Living is for free), just another kiss

TV: just another kiss, watch out, countless possibilities, couch potatoes ...

Photos

Bio

Eine gute Rockband muss vor allen Dingen eines: live überzeugen.
Ist ja klar, dass das für die fortunate fools seit ihrer Gründung im Jahre 2005 im absoluten Vordergrund steht. Deshalb haben die vier jungen Potsdamer bereits locker über 100 Konzerte auf dem Konto.
Ihre mitreißende Bühnenleidenschaft stellten sie bereits ein halbes Jahr nach ihrer Gründung unter Beweis, als sie im Herbst 2005 den Landesrockwettbewerb des Landes Brandenburg gewannen. Ein Jahr später schafften sie dann den Sprung in das Finale des bundesweiten Rockcontest „local- heroes“.
Nach 3 Jahren schweißtreibender Tour & intensiven Recordingsessions in Berliner und New Yorker Studios, ist es nun soweit: das Album „Fools Rule!“ und die erste Single „Couch Potatoes“ stehen in den Startlöchern!

„Couch Potatoes“ beschreibt mit viel Witz die zunehmende geistige Verarmung in der Gesellschaft. Die Macht der Medien & des Fernsehens sind so allgegenwärtig, dass Fantasie, Kreativität & das Miteinander der Menschen all zu oft auf der Strecke bleiben.
Das können die fortunate fools natürlich nicht zulassen und deshalb wird die Kritik an der schleichenden Volksverdummung in einen Sound gepackt, der sich nicht sofort in die üblichen Schubladen stecken lässt und die Fans sowie die Kritiker gleichermaßen begeistert.
Frappierend ist dabei auch die charmante und intelligente Art der Band. Diese spiegelt sich sowohl in ihren Texten, als auch in der Musik wider.

Die Inspiration für ihre Songs holen sie sich dabei unter anderem aus den Sounds der 70er Jahre. Besonders der Funk hat es den Jungs angetan. Gepaart mit neuen Elementen ergibt sich eine aufreizende Symbiose, die dem gesamten Album eine Prise Extravaganz einhaucht, ohne jedoch das Gespür für einen gewissen Zeitgeist zu verlieren.

Tja, was bleibt da noch zu sagen? Ein durchschnittlicher „fool“ ist knapp über 20 Jahre alt, spielt sein Instrument seit er denken kann und laut Selbstauskunft sind die Jungs auch privat wie Pech und Schwefel. Na umso besser, denn sie wollen sowieso alle das Gleiche:

Foolism!

Neben der Single und dem Album bereiten die 4 Potsdamer gerade ihre Tour zum Album vor.