Graziella Schazad

Graziella Schazad

BandPopSinger/Songwriter

Englischsprachiger Eindringlicher Singer-Songwriter Pop mit starkem Hang zum Ohwurm. Elemente von Akustikfolkrock. Melancholisch, Hymnisch, Energisch. www.graziellaschazad.com

Biography

Mit drei Jahren fing sie an Gitarre zu spielen. Ein Jahr später kam die Geige hinzu. Und mit zwölf schrieb sie ihre ersten eigenen Songs. Die Musik zieht sich seitdem wie ein roter Faden durch das Leben der deutsch-afghanischen Sängerin Graziella Schazad, Jahrgang 1983. Auf dem Bach-Gymnasium in Berlin und an der Hochschule für Musik Hans Eisler studiert sie klassische Geige und Klavier - bevor sie das Studium abbricht, um ihren eigenen musikalischen Weg einzuschlagen. Gemeinsam mit einer Duopartnerin gewinnt sie 2001 den vom MDR und Deutschlandradio verliehenen Folk-Förderpreis in der Kategorie Nachwuchs. Es folgen zahlreiche Konzerte und Festivals in ganz Europa. Bei der ARD-Show "Deutschlands Talente" schafft es das Duo bis ins Finale.

Nachdem sich das erfolgreiche Duo 2004 auflöst, zieht sich Graziella Schazad zurück und es dauert drei Jahre bis sie mit einem neuen Soloprogramm ihr musikalisches Comeback einläutet. Doch das Ergebnis - ein völlig eigener Stil zwischen perlendem Singer-Songwriter-Pop und bezaubernd-melancholischem Akustikfolkrock - ist hinreißender denn je. 2007 gewinnt sie auf anhieb das Jahresfinale vom „Singer Slam“ in den Zeise Kinos und den Hamburger Wettbewerb des „Emergenza Acoustic Showcase“. Anfang 2008 begeistert sie als Special Guest beim "Dead or Alive Poetry Slam" im Deutschen Schauspielhaus über 1200 Besucher.
www.graziellaschazad.com

Discography

Im Juli 2008 erscheint ihre Debut EP "Graziella Schazad"

Set List

Typische Set-Länge: 45 Minuten. (Erfahrung mit Sets zwischen 5 & 90 Minuten). In der Regel keine Covers.

-Pain 2:50
-Summertime 3:50
-My Enemy 2:40
-Say No More
-How Many More 3:20
-Bye Bye 3:30
-Wish I Could Hate You 2:20
-My Sexuality 4:10
-Down On My Knees
-Grotescque Faces 3:50
-Why 3:10
-I´m Sure That You Can Hear Me 4:20