the iron lung quintet

the iron lung quintet

 Hamburg, Hamburg City, DEU
BandAlternative

Biography

die fünf hamburger rund um kopf und songwriter christian uhlig fabrizieren kleine kunstwerke, die in ihrer aufwendigen instrumentierung an bands wie die tindersticks oder die melodiöseren alben von nick cave erinnern.
„musik von und für erwachsene“ lobte hamburgs feinster schallplattenladen michelle records ihr aktuelles album „rough sea“. und tatsächlich, hier sind keine jungspunde am werk, sondern gesetzte herren des independent, die in ihrem musikalischen leben schon in so vielen schönen schubladen gekramt haben, dass sie sich ihr lieblings-mixtape nun einfach selbst komponieren. das ist einfach sympathisch, wie das quintet aus purer lust an der vielseitigkeit stile und rhythmen durcheinander wirft und bei aller komplexität seiner songs doch immer wieder einen weg findet, das ganze leichtfüßig und eingängig klingen zu lassen.
der rote faden der songs ist dabei die eigenwillige stimme christian uhligs, die mit viel wortwitz aus dem tief- und wahnsinn schürft. titel wie „why is it you ´re losing sleep, sheep?“ oder „hey there procrustes, be careful with them screws“ belohnen nicht zuletzt ihrer ausgereiften texte wegen den aufmerksamen zuhörer. doch so tiefgründig und düster seine
lieder bisweilen daherkommen, spätestens auf konzerten merkt man dem iron lung quintet an, dass es vor allem eines will: dem hörer eine freude bereiten. das quintet ist ein sehr angenehmer, humorvoller gastgeber, stets darum besorgt, das auch alle gäste was zu trinken haben.
man könnte das album des quintets für eine dem mogwai-postrock entwachsene pop-platte halten, wie ein kritiker schrieb. doch die fünf freundlichen hamburger herren würden bei solch verkopften vergleichen nur geniert abwinken, sich mit der nächstbesten fähre auf die friesischen inseln zurückziehen und dort im stillen weiter vor sich hinwerkeln. wer weiss, vielleicht wird man aus ihren melodien dort eines tages kunstdünger herstellen und im friesischen wattenmeer orchideen pflanzen können.
wenn sich the iron lung quintet einmal wieder aufs festland begibt, so kann man nur raten: hingehen! so angenehme gastgeber hat man selten.

Discography

rough sea (2009)
destroy.rebuild.the ruins (2007)