JENSON

JENSON

BandRockPunk

Vier Männer, vier Buchstaben: ROCK. Großgeschrieben. Breitbeinig. Selbstbewusst. Schmutzig. Mit deutschen Texten, die Bauch UND Kopf ansprechen, ohne Prollrock- oder Sozialpädagogenklischees aufzuwärmen. Ladies & Gentlemen: JENSON!

Biography

Vier Männer, vier Buchstaben: ROCK. Großgeschrieben. Breitbeinig. Selbstbewusst. Schmutzig. Mit deutschen Texten, die Bauch UND Kopf ansprechen, ohne Prollrock- oder Sozialpädagogenklischees aufzuwärmen. Ladies & Gentlemen: JENSON!

„Wir kommen direkt auf den Punkt“, sagt JENSON-Frontmann Flo, und wer „Großstadtschmutz“, ihr Debütalbum, gehört hat, kann das nur bestätigen: knackige Drei-Minuten-Nummern, die direkt in Ohr, Herz und Hüftgelenk fahren. So wie „Schwerelos“, einer der Lieblingssongs der Band: Du sitzt neben dem Telefon und wartest. Und wartest. Und wartest. Aber sie ruft nicht an. „Ich hab geweint, geflucht, gekotzt und bin gestorben – ich wollte nur mal wissen, wie es dir so geht, wie es um dich steht.“ – „Liebesgeschichten ohne Schmalz“, nennt die Band das, aber bei JENSON geht es um viel mehr: um Anpassungsdruck, Frust, Leere, Rebellion, Zukunftsängste. Aber auch um Spaß, Kampfbereitschaft, Lebensziele und den Glauben an sich selbst.

Genau den hatten die vier Münchner auch, als sie sich im Sommer 2005 dazu entschlossen, JENSON zu gründen und alles auf eine Karte zu setzen. Ergebnis: eine erste EP („Typisch deutsch?“) im Do-it-yourself-Verfahren, euphorische Pressereaktionen, rund 50 Gigs im Jahr 2006 (einer sogar in New York City), eine beständig wachsende Fangemeinde – und nach gerade mal einem Jahr Bandgeschichte die erste Albumproduktion mit Emil-Bulls-Produzent Klaus Scheuermann. Auf eigenes Risiko. Aus eigener Tasche. Mit hundert Prozent Herzblut. Das Privatleben wurde kleiner, die Augenringe und Opfer größer, aber von nichts kommt nichts, und das Ergebnis gibt ihnen recht: 2007 bringt den ersehnten Plattenvertrag und jede Menge positiven Stress.

Konkret: dreimal in der Woche proben, Shows klarmachen, im Tourbus über Schlaglöcher eiern, Interviews geben, den Traum leben – das volle Programm eben. „Unsere Philosophie ist einfach“, erklärt Flo, „du musst positiv denken und immer alles geben – egal ob vor 5 oder vor 500 Leuten, egal ob’s dir gerade dreckig oder super geht.“ Genau das drückt die erste Single „Wir werden...“ aus, die auch als Teasersong für den DFB-Ligapokal Ende Juli 2007 fungiert: „Wir werden die Welt heute Nacht verändern, wir lassen unsere Wünsche frei, wir werden das Grau der Stadt zum Leuchten bringen und einmal glücklich sein!“ Oder, wie JENSON es so schön in „Euphorie“ formulieren: „Halt ihn fest, den Moment der Euphorie – und lass ihn nicht mehr los!“. Nein, tun wir nicht – ROCK’N’ROLL kann so einfach sein.

Flo* – Gesang, Gitarre
Nils – Gitarre, Gesang
Manu – Schlagzeug
Stefan – Bass, Background Gesang

Discography

• EP "typisch deutsch?" - März 2006 (Eigenvertrieb)
• Single "wir werden..." - Juni 2007 (Trigger Records / Sony BMG)
• Single "du machst mich kaputt!" - November 2007 (Trigger Records / Sony BMG)
• LP "Großstadtschmutz" - April 2008 (Trigger Records / Sony BMG)