Mellow Mark

Mellow Mark

 Potsdam, Brandenburg, DEU
BandPopSinger/Songwriter

Mellow Mark gewann 2003 den Nachwuchs-Echo und ist nach seiner musikalischen Weltreise der letzten Jahre wieder dort eingelaufen, wo er einst die Segelgesetzt hatte: beim Reggae. Er blickt u.a. auf Zusammenarbeiten mit Patrice, Culcha Candela, Gentleman, Martin Jondo, Jahcoustix und Curse zurück.

Biography

Mellow Mark ist ein Suchender. Das könnte ein Gegenentwurf sein. Aber so klingt es schon wieder ein wenig besserwisserisch ... und das ist nicht seine Sache. Mellow Mark ist ein Suchender. Das muss reichen.
Seine Suche dauert mittlerweile 37 Jahre lang. Es ging 1974 mit der Geburt in Reutlingen, der Kindheit in Tübingen und der Jugend in Bayreuth los, dort fand er schon früh etwas: die Musik. Er erkannte, dass sie ihm auf seiner Suche ein Freund und Helfer sein könnte.
Mellow Mark machte Straßenmusik, experimentierte mit Gitarre und Rap herum. Er fand zurück zum Reggae, den er schon früher auf der Straße gespielt hatte.
Er schrieb Songs, reiste herum, hing in Studios ab, nahm Features mit Gentleman, Patrice, Udo Lindenberg, Jahcoustix oder Culcha Candela auf, erspielte sich auf zig Bühnen einen phänomenalen Ruf als Live-Künstler. 2003 gewann er den Echo als bester deutscher
Nachwuchskünstler, 2006 folgte der German Reggae Award. Sein Song „Weltweit“ wurde zum Hit der Antikriegsbewegung.
Dann ist er wieder auf Reisen, auch musikalisch. Gemeinsam mit Rhani Krija und Momo Djender, Mitgliedern der Band von Sting, gründet er „Mellow Maroc“.
2011, der Weg weist wieder zum Reggae, back to the roots. Er nimmt die EP "Bye Bye Babylon" auf und meldet sich 2012 zurück. Er verbindet wie kein Zweiter in Deutschland, die musikalischen Elemente des Roots-Reggae mit Songwriting und dem Flow eines ausgereiften Deutschrappers.

Discography

Discographie Mellow Mark 2002 – 2012

2002 EP „Revolution“
2002 Vinyl 7“ „Revolution“ feat. Gentleman
2003 Single „Weltweit“
2003 Album „Sturm“
2004 Single „Butterfly“
2004 Album „Das 5te Element“
2005 Single bzw. Vinyl 7“ „Was geht ab mit der Liebe“
2005 Single „Ay Muchacho“ feat. Pyro
2005 Single „Bleib Positiv“ feat. Nattyflo
2006 Single „Comeback“ feat. Culcha Candela&Martin Jondo
2006 Single „Der Astronaut“
2007 Single „Metropolis“
2007 Album „Metropolis“
2008 Single „YeahYeahYeah“
2009 „Friedenslied“ feat. House of Riddim&Volkanikman
2009 Album Mellow&Pyro „Ratz Fatz Peng“
2012 EP „Bye, Bye Babylon“