R.I.S.S.

R.I.S.S.

 Zürich, Zurich, CHE
BandJazzPop

Ist es Jazz oder Pop? Egal, denn es ist verdammt gut und alles andere als industrialisiert und fertig verpackt. Es lebe R.I.S.S.!

Is it Jazz or Pop? Whatever, cause it's damn good and anything but indrustrialised and complete packed. Long live R.I.S.S. !

Biography

Leidenschaftliche Liederliebhaber

Es gibt viele Formen von Flirts. Es gibt Flirts, die vom Winde oder von einer Alkoholfahne verweht werden. Es gibt Flirts, aus denen nimmer mehr wird als ein Flirt. Es gibt aber auch Flirts, die mehr oder weniger schnell in Liebe umkippen.

An Flirtversuchen zwischen Jazz und Pop mangelt es wahrlich nicht. Oft kommt dabei allerdings nicht viel Gescheites heraus. Das musikalische Äquivalent von harmlos-neckischem Flirt-Geplauder kann beim besten Willen nicht als prickelnde Angelegenheit bezeichent werden.

Doch jetzt gibt es zum Glück das Schweizer Quartett R.I.S.S. und damit eine Gruppe leidenschaftlicher Liederliebhaber, die mehr wollen, als bloss zu flirten. Der Pianist Stefan Rusconi, der Tenorsaxofonist Christoph Irniger, der Bassist Luca Sisera und der Schlagzeuger Michi Stulz drücken ihre alles andere als bloss platonische Liebe zu gehaltvollen Pop-Songs mit der interaktiven Chuzpe des Jazz aus.

R.I.S.S. ist eine Jazzband, die mit dem kollektiven Ethos einer Popband ans Werk geht. Die Songs werden nicht als Improvisationsvehikel für virtuose Mätzchen missbraucht. Statt Phrasen zu dreschen, geht man den Melodien, Harmonien und Grooves gemeinsam auf den Grund. Und stösst so auf bisher verborgene Aspekte dieser Songs.

Ein guter Pop-Song ist eine Mischung aus unerklärlicher Magie und massentauglichen Ohrwurm-Mechanismen. Und so oszilliert auch die Musik von R.I.S.S. zwischen Mysterium und Eingängigkeit. Das gilt auch für die freien Improvisationen. Jazz und Pop bewegen sich aufeinander zu, lächeln sich an, umarmen sich und verschmelzen schliesslich zu einer unauflösbaren Einheit.

(Tom Gsteiger)

Referenzen:
Jazzclub Moods, Zürich (CH), Bejazz / Vidmarhallen, Bern (CH), Birds Eye Jazzclub, Basel (CH), Jazzclub Unterfahrt, München (DE), Jazzclub A-Trane, Berlin (DE), Jazzclub im Stellwerk, Hamburg (DE)

-------------------------------------------------------------------

Passionate Song Lovers

Many kinds of flirts exist: some are scattered to the four winds, others are blown away with the smell of alcohol on one’s breath, and indeed some remain no more than a casual liking without serious intent. And yet some few turn more or less swiftly into love.

Many attempts at flirting with jazz and pop have graced the scene, but most have floundered. The musical equivalent of harmless, flirtatious chitchat hardly makes for sustained amorous encounters.

Fortunately, here is R.I.S.S., four young passionate song lovers from Switzerland, striving for more than a brief fling or a quick flirt. Stefan Rusconi (piano), Christoph Irniger (tenor saxophone), Luca Sisera (bass), and Michi Stulz (drums) express their anything but Platonic love for pithy songs with the interactive chutzpah of jazz.

R.I.S.S. is a jazz quartet that gets down to work with the collective ethos of a pop band, dedicated to the in-depth exploration of melodies, harmonies, and grooves. Instead of thrashing out phrases or abusing its songs as vehicles for improvising their virtuous antics, here are four musicians endeavouring to fathom the concealed depths of their music.

Good pop songs blend an inexplicable magic with the mechanical drone of sweet-sounding mainstream tunes. R.I.S.S oscillates between enigma and euphony, a principle that also holds true for its free improvisations. Here is music in which jazz and pop approach one another, smiling and embracing, and ultimately coalescing into an indissoluble unity.
(Tom Gsteiger)

The group played on places, such as:
Jazzclub Moods, Zürich (CH), Bejazz / Vidmarhallen, Bern (CH), Birds Eye Jazzclub, Basel (CH), Jazzclub Unterfahrt, München (DE), Jazzclub A-Trane, Berlin (DE), Jazzclub im Stellwerk, Hamburg (DE)

Discography

Color & Style (Unit Records)

Set List

The Day Before (R.I.S.S.)
High and Dry (Radiohead)
In Bloom (Nirvana)
Anna Luise (David Klein)
R.I.S.S.O.D.U.L. (R.I.S.S.)
Hyperballad (Björk)
Ritter Bela (R.I.S.S.)
Pyramid Song (Radiohead)
Galleini (Stefan Rusconi)
Stranger in Moscow (M. Jackson)
House of the rising sun (trad)