Tangofusionclub
Gig Seeker Pro

Tangofusionclub

| INDIE

| INDIE
Band EDM World

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

This band hasn't logged any past gigs

This band has not uploaded any videos
This band has not uploaded any videos

Music

The best kept secret in music

Press


TANGO FUSION CLUB PRESSEMELDUNGEN

FAZ /Frankfurt 22.04.05:
Zunehmend mehr Fans begeistert die Fusion aus argentinischem Tango und moderner elektronischer Musik.
Die klassischen Rhythmen des Tangos und synthetische Sounds zwischen Downbeat und Mellow House bieten eine sehr reizvolle Mischung, die direkt
zum Tanzen animiert. Im Club East sorgen heute die Djs des TangoFusionClubs in Kombination mit live gespieltem Bandoneon für eine heiße Nacht.

Süddeutsche Zeitung /Kultur: am 15.012.2003
"Tango Fusion erobert die Clubs der Stadt..... " Ich fand es schon immer Schade, dass man beim Tango nur zu zweit und in den Clubs nur alleine tanzen kann..."
sagt Sonja Armisén....
"Tango Fusion, Computer- Leidenschaft - Tango-Melodien und Elektro-Beats, das sind auch die Pole, um die der TangoFusionClub kreist....... und dazu kann jeder tanzen. Auch die, die nichts vom Tango verstehen."

Süddeutsche Zeitung: in der SZ-Extra 1. Juli 2004
Tango-Fusion " Füße, Marsch ! - Unter dem Motto Tango Fusion mischt die Münchner Tangolehrerin Sonja Armisén traditionellen argentinischen Tango mit elektronischen Clubbeats auf........ Was sie mit Münchner Musikern und DJs aus eigenen Stücken und argentinischen Sounds zusammengemixt hat, erzeugt Schwebezustände, die bis zum Ende der Party andauern.

Abendzeitung München/ Szene: 3. Juni 2004
" Heiße Sommer-Klänge - Ein Mix aus Tango und modernen Elektrobeats...... wird dem Besucher direkt in die Beine fahren "

In-München (Stadtmagazin/Partyzeiten) : Ausgabe 27.5-9.6 2004
"Tanztee oder Technoparty- Sonja Armisén versucht den Tango zu beleben, um ihn aus dem Schattendasein in die Club-Szene zu holen. Zu den Rhythmen des Tango-Fusion kann sich jeder bewegen, wie es ihm beliebt."

Go Müncher Stadtmagazin : Ausgabe Juni 2004
" Tango goes Club - Tango meets Clubszene..... ein Abend voller heißer Erotik, Leidenschaft und Emotionen, wird sicher das Blut in Wallungen versetzten."

dpa- Meldung zum Thema Tango Fieber
" Mit Leidenschaft und viel Gefühl- Im Gegensatz zum klassischen Tango darf bei den TangoFusionClub Abenden auch alleine getanzt werden, so wird der Tango massentauglicher und auch auch für die Menschen erfahrbar die keinen Partner haben, oder denen es zu lange dauert den klassischen Tango Argentino zu lernen."
- Propagandapussy


Discography

TangoFusionClub Vol.1
electronic tango beats
Produced by Sonja Armisen, 2004

Photos

Feeling a bit camera shy

Bio

English

Tango Fusion Club
Vol. 2 "electronic tango flavoured beats"
Produced by Sonja Armisen

Sonja Armisen is a passionate dancer, having taken Jazz, Modern, Flamenco, Afro and Salsa classes as a teenager and watching every kind of dance performance at any opportunity. With her Argentinian husband, she visited Buenos Aires for the first time and she immediately fell in love with the Tango. Sonja feverishly took up Tango, and over ten years ago she opened her own Tango dance school.

Sonja is also an avid club dancer, and she began to look for ways to combine her passion for tango and electronic club music. The result was a groundbreaking tango-dancefloor mix that she created in 1999. However, at that time, no label was interested this kind of crossover music. Some years later, after the Gotan Project had successfully released its first "electrotango songs", Sonja realized that the time for tango-dancefloor experimentation had arrived and she decided to build her own music label. Collaborating with musician friends and using songs licensed directly in Buenos Aires, Sonja produced her first electrotango CD,"TangoFusionClub Vol.1", in 2004.

At the same time, Sonja created a new dance style called "TangoFusionClub-Dance", a mixture between Tango and freestyle dancing, and organized club events to bring TangoFusionClub music and dance together. She has spent much of the past three years teaching, DJ-ing and growing the TangoFusionClub scene in Munich (where she currently resides), as well as in other parts of Europe and even the United States.

In 2007, Sonja releases her second CD, "TangoFusionClub Vol.2 -- Electronic Tango Flavoured Beats", which has a distinctly refined electronic flavor. Sonja´s most recent compilation contains soft melodies for lounging about, more sophisticated beats for music freaks and off-the-hook clubby pieces for the electronic dance floor, yet every song still stays true to the melancholy passion that pervades traditional Tango music.

http://www.youtube.com/watch?v=c6xudYhdWFI

German:
Tango Fusion Club
Vol. 2 "electronic tango flavoured beats"
Produziert von Sonja Armisen

„Tango meets modern beats“ so heißt der Slogan bei Sonja Armisén, die seit Jahren erfolgreich mit ihrem TangoFusionClub-Project zur Renaissance des argentinischen Tangos
in der ganzen Welt beigetragen hat.

Sie ist Tänzerin aus Leidenschaft. Schon als Teenager übt sie Jazz, Modern, Afro und Flamenco, bis sie Mitte zwanzig, Ihren Mann, den Argentinier Pablo kennen lernt, mit dem sie ihre erste Reise nach Buenos Aires unternimmt. In den traditionellen Tango Salons der Stadt verfällt sie der berüchtigten Tango-Passion. Fortan lässt sie die Faszination nicht mehr los; sie lernt und studiert alles, was es zum Thema Tangotanz gibt, sodass sie schon wenige Jahre später eine eigene Tangoschule in München eröffnet.

Inspiriert durch die zeitgenössische Clubkultur und motiviert durch ihre natürliche Experimentierfreude beginnt sie, einige Jahre später, den traditionellen Tango mit elektronischen Beats zu kombinieren. 1999 in einem kleinen Studio in München wird das Stück „La Loca" produziert und eine Demoversion an zahlreiche große und kleinere Plattenfirmen geschickt. Die Resonanz ist zwar positiv, doch „würde der Markt für das Projekt fehlen", so der einstimmige Tenor. Ein paar Jahre danach beweisen das Gotan Project und der Bajofondo Tangoclub jedoch das Gegenteil. Sonja Armisén greift ihre Idee im Jahre 2004 erneut auf und produziert quasi im Alleingang ihre erstes Album Tango Fusion Club Vol. 1. Für den Dancefloor entwickelt sie einen völlig neuen, von Tango und Club-freestyle inspirierten Tanz, den „TangoFusionClub-Dance", der alleine, zu zweit oder in der Gruppe getanzt werden kann und unterrichtet diesen mittlerweile auch in Fitness und modernen Dancestudios. Somit stellt sie auch hier eine nie da gewesene Fusion von Tradition und Moderne her. Passend zu Music und Dance finden in den Clubs von München und einigen anderen Städten Europas spezielle TangoFusionClub-Parties statt, bei denen Elektrotango und andere elektronische Beats von Sonja und ihrem DJ Team aufgelegt werden.
Auch ihre erste erfolgreiche USA tour im Oktober 2006 hat sie in ihrem avagantgardistischen Projekt natürlich noch bestärkt.

Zwei Jahre hat sich Sonja Armisén nun Zeit gelassen, um nach dem weltweiten Erfolg ihrer ersten CD, die TangoFusionClub-Reihe mit einer weiteren elektronisch anspruchsvollen Compilation zu erweitern, die wieder viel Hörenswertes zu bieten hat: Remixes von DJ Malente, Christian Prommer von Fauna Flash und Trüby Trio und eine äußerst gelungene Coverversion von Ryuichi Sakamotos „Rain“.

http://www.youtube.com/watch?v=c6xudYhdWFI