Timothy Auld
Gig Seeker Pro

Timothy Auld

Munich, Bavaria, Germany | Established. Jan 01, 2014 | INDIE

Munich, Bavaria, Germany | INDIE
Established on Jan, 2014
Band Pop Funk

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

Feb
22
Timothy Auld @ Ponyhof

Hesse, Germany

Hesse, Germany

Feb
21
Timothy Auld @ Kulturhaus Karlstorbahnhof

Heidelberg, Baden-Württemberg, Germany

Heidelberg, Baden-Württemberg, Germany

Feb
20
Timothy Auld @ Milla

München, Bavaria, Germany

München, Bavaria, Germany

Music

Press


"Das Musst Du Hören: Timothy Auld – Waste Some Time"

Huch? Wer pfeift da auf die Zeit und diese leichte Melodie so fröhlich daher? Timothy wer? Timothy Auld. Der junge Mann, gebürtiger Brite, aufgewachsen in Weilheim in Oberbayern, ist aktuell des Öfteren mal im Radio zu hören. Wie er das geschafft hat? Mit seiner fast unverschämt ansteckenden guten Laune und der ersten Single „Waste Some Time“.

Für uns und euch hat Timothy, das spargeldünne Weißbrot mit dem lässigen Swag der jungen oder vielleicht auch ganz alten Selle, das Studio gegen die Sonne eingetauscht, die Klampfe ausgepackt und eine Akustikversion von „Waste Some Time“ aufgenommen. Vergeudet also bitte die nächsten drei Minuten mit Timothy Auld. Kommt gut ins Wochenende! - Dressed Like Machines


"Band der Woche"

Das mit der Virtuosität von Popsongs ist so eine Sache. In der Klassik und im Jazz ist das ganz klar: Hoch talentiert muss man sein, dazu viel geübt und deshalb die technische Fähigkeit am Instrument erworben haben, um das Talent entsprechend in Szene setzen zu können - eine Basis, auf der ja dann auch zum Teil wirklich recht reizvolle Kunst entsteht. Die Popmusik, besser die Rockmusik wollte diesem Ideal bis in die Sechziger- und Siebzigerjahre noch nacheifern. Gitarrengötter à la Hendrix und Stimmwunder wie Joplin standen in Virtuosentum den Jazzern und den Klassikern in kaum etwas nach. Nur die Ausdrucksform war eben eine andere. Dann kam Punk und schlug all den Könnern ins Gesicht, das Wort Mucker hält sich in Musikerkreisen immer noch für allzu versierte Künstler, denen die Demonstration des eigenen Könnens am wichtigsten an der Kunstausübung ist.

Für Timothy Auld () wäre es ein Leichtes, ein derartiger Mucker zu werden. Er ist in einer "musikalischen Familie" aufgewachsen, eine geflügelte Phrase, die sich wohl in mehr als der Hälfte aller Klassik-Musiker-Biografien findet. Und Timothy hat eine wunderbare Stimme. Und dann kann er auch noch produzieren und ein paar Instrumente spielen. Doch der Brite, der im oberbayerischen Weilheim aufwuchs, gehört einer Generation an, die über die Kategorien von Mucker und Punker hinweg sind. Timothy ist Musiker, kein Jazzer und auch kein klassischer Musiker, aber eben Musiker. Und er produziert sehr hochwertige und auf eine gewisse Art auch schimmernd virtuose Pop-Musik. Dass der 25-Jährige dabei Kind seiner Zeit ist, zeigt sich auch in seinem Lieblingsinstrument: dem Computer. Er lernte Klarinette, Saxofon und Klavier, später brachte er sich noch das Gitarrespielen bei. Doch seine Musik macht er alleine am Computer: "Mir hat es Spaß gemacht, die Beats zu machen", erzählt er und vor allem konnte er am Computer die Songs so kreieren, wie er sie im Kopf hat. Also die einzelnen Instrumente, die einzelnen Stimmen nach seiner Vorstellung formen und setzen. Das ist eine sehr klassische Herangehensweise. Doch heraus kommt dabei bei Timothy ziemlich funkiger, moderner Pop, dessen Produktionsmittel den Hip-Hop kennen, der seine Grundausstattung beim Siebzigerjahre-Funk bezog und dessen Stimme eine ziemliche Leidenschaft im Soul hat.

Dass seine Musik besonders ist, wusste Timothy auch schon als Teenager. Und weil man da auch noch ein bisschen übermütig ist, flog er nach dem Abitur an der Munich International School in Starnberg nach New York, um sich dort bei den wichtigsten Labels vorzustellen. Das hat natürlich nicht geklappt, dennoch sei er froh um diese Erfahrung, die ihm noch einmal klarer gemacht habe, dass er professionell Musik machen wolle. Ein Amerikanistik-Studium in München brach er dann zugunsten eines Songwriter-Studiums am "Institute of Contemporary Music Performance" in London ab. Nach einem Jahr zog es ihn aber zurück nach München, wo er fortan mit Benedikt Scheller an der Produktion seines Albums arbeitete. Für die Veröffentlichung, die Anfang des kommenden Jahres ansteht, konnte er auch ein ausgesprochen passendes Label finden: "Styleheads" aus Berlin, auf dem auch die Sängerin Mine veröffentlicht, die über ähnliche virtuose Fähigkeiten verfügt wie Timothy. Am Freitag, 24. Juli, spielt er mit seiner Band - die er für seine Live-Auftritte zusammengestellt hat - auf dem Gautinger Kulturspektakel. - Sueddeutsche Zeitung


"Der geschmeidige Senkrechtstarter"

Die meisten Künstler beginnen ihre Karriere bei Null. Timothy Auld startet gefühlt irgendwo zwischen 80 und 100. Das verdankt er keinem Majorlabel, sondern jahrelanger Arbeit im Hintergrund und einer Riesenportion Talent.

Er wird berühmt weil...
…der Soul von Timothy Auld ziemlich fertig klingt. Achtung: "Fertig" nicht im Sinne von "kaputt" sondern im Sinne von "vollendet". Meisterhaft reduziert und gleichzeitig maximal funky pumpen Schlagzeug und Bass, geschmeidig perlt das Rhodes Piano, die Bläserakzente sitzen punktgenau, die Arrangements sind bis ins Letzte ausgecheckt und doch frei von jeder Angeberei – Timothy Aulds Songs wären auch auf der letzten Pharrell-Platte nicht aus dem Rahmen gefallen. Und dann erst diese Stimme: Lässiger rutschen nur wenige ins Falsett rein und wieder raus – okay, Justin Timberlake vielleicht.

Man könnte fast meinen, dass...
…Timothy Auld das perfekte Produkt eines zahlungskräftigen Majorlabels ist. Da ist ja nicht nur seine Musik, die klingt, als hätte sie ein ganzes Team aus abgewichsten Vollprofis zusammengezimmert. Nein. Timothy Auld ist außerdem bereits auf den Soundtracks von ganzen zwei Matthias Schweighöfer-Filmen vertreten. Und das obwohl seine Facebook-Timeline gerade einmal bis März 2015 zurückreicht. Ach ja, und ein Feature mit dem österreichischen Elektroswing-Superstar Parov Stelar war da vor kurzem ja auch noch! Da muss doch eigentlich jemand mit mächtig Geld und Einfluss Starthilfe geleistet haben.

Mögen wir, weil...
…Timothy Auld eben kein fettes Label im Rücken hat. Dass seine Musik derart poppig-perfekt klingt, ist allein sein Verdienst. Beziehungsweise das Ergebnis jahrelanger Arbeit. Lange nämlich war Timothy im Hintergrund aktiv: Als Backgroundsänger, Produzent, Arrangeur und Songwriter für andere Bands: In seinem Studio am Sendlinger Tor in München und als Teil des Produzenten-Netzwerks Truva Music. Jetzt nutzt er die gewonnenen Erfahrungen, Fähigkeiten und Kontakte, um als Solokünstler durchzustarten. In gewisser Hinsicht ist Timothy Auld also Bayerns Bruno Mars.

Wir dürfen froh sein, dass...
…Timothy Auld überhaupt in München gelandet ist. Beziehungsweise Bayern. Beziehungsweise Deutschland. Eigentlich stammt er nämlich aus London, wo er auch einige Jahre am Institute of Contemporary Music Performance studiert hat. Zwischendurch ist er in good old Weilheim aufgewachsen und letztlich dann eben nach München gezogen. Ein Glück für uns. Mit seinen Fähigkeiten hätte sich Timothy Auld wohl auch im Mutterland des Pop durchsetzen können. Wie schön, dass er sich trotzdem für das Stiefmutterland des Pop entschieden hat! Schließlich werden Leute wie er hier auch dringender gebraucht! - Bayerischer Rundfunk


"Timothy Auld neu bei Styleheads Music"

Berlin - Der gebürtige Brite Timothy Auld hat einen Vertrag bei Styleheads Music unterschrieben. Sein Debütalbum ist für Anfang 2016 geplant.
Nach mehr als vier Jahren Arbeit soll Timothy Aulds selbstbetiteltes erstes Album im Frühjahr 2016 bei Styleheads Music erscheinen. Der Langspieler mit von ihm geschriebenen und produzierten Liedern kann zum Beispiel via iTunes bereits vorbestellt werden. Die erste Single-Auskopplung "Waste Some Time" ist schon verfügbar.
Aufgewachsen ist Timothy Auld, der es im Frühjahr diesen Jahres in das Förderprogramm der Initiative Musik geschafft hatte, in Bayern. Als Mitglied einer musikalischen Familie lernte er früh zu singen sowie unter anderem Gitarre und Klarinette zu spielen. Als er von seinem Studium in London nach München zurückkehrte, lernte er Filmmusikkomponisten und -produzenten kennen und begann an Stücken für Soundtracks zu arbeiten. So gelangte 2015 der gemeinsame Song mit Parov Stelar "Hooked On You" in den Film "Traumfrauen". - Musikmarkt


"TIMOTHY AULD"

Timothy Auld ist eher so unser sympathischer Schulkumpel Tim, mit dem wir jahrelang in den Pausen abgehangen, in Arbeiten gespickt oder hinter der Schule heimlich geraucht haben. Wie er dann in so jungen Jahren von der Popmusik zu Parov Stelar kam, in welchem Film seine Musik zum Soundtrack gehört und mit wem er mal zusammen arbeiten möchte, verrät er euch am Sonntag 15:00 bei Maria.

So richtig lokal ist Timothy Auld ja eigentlich gar nicht mehr. In London geboren, in Weilheim aufgewachsen, anschließend ausgewandert nach New York, dann nach London und jetzt in München wohnhaft - allerdings pendelt er immernoch zwischen aktuellem Wohnort und London hin und her, um an seinem ersten Album zu basteln und Produktionen mit anderen Künstlern zu verwirklichen.
Neben dem Singsang ist er nämlich ein echter Tausendsassa. Als Produzent, Songwriter und Arrangeur zieht Timothy auch hinter den Kulissen die Fäden.

Als wäre das alles nicht schon Aufregung genug, steht der geschmeidige Typ auch noch im Finale des Newcomercontest Bayerns, der am 26. September stattfindet. Die Türen des Postpalasts Würzburg öffnen sich dann und fünf Bands spielen um den Titel Bester Newcomer Bayerns 2015. Außerdem geben OK Kid und Cosby, die Gewinner des egoFM Hörerpreises, ein Konzert.

Timothy wird dort die Fahne des Pop gegen die anderen Kontrahenten nach oben halten. Die bewegen sich im Indie-Folk-,Reggae- oder Alternativ-Rock- Genre. Wie er seine Chancen so einschätzt erzählt er euch am Sonntag. Seine Musik beschreibt er als „sehr viel Sonnenschein und viele viele warme Farben“ - und damit liegt er vollkommen richtig. - Ego FM


"Waste Some Time"

Lange hat Timothy Auld eher im Hintergrund gearbeitet, unter anderem als Feature Gast bei Parov Stellar auf dem Track „Hooked On You“. Dabei verlangt seine klare ausdrucksstarke Stimme eigentlich nach einem eigenen Projekt und einem Album. Das wird auch kommen, die Vorab Single „Waste Some Time“ gibt es immerhin seit kurzem schon zu erwerben. Und die weiß auch definitiv zu überzeugen, schließlich hat sie alles, was ein guter moderner Popsong braucht: Ohrwurm Charakter, eine tolle markante Stimme und eine Produktion mit Witz. Außerdem wird noch nett gepfiffen, es gibt also viele Gründe einfach mal reinzuhören. Am besten bei Spotify oder Itunes unter Timothy Auld. - Regensburger Stadtzeitung


"Timothy Auld, Pony, Lilly Among Clouds"

Das Münchner Multitalent Timothy Auld startet bald mit seinem ersten Album durch. Aus der Schweiz stellt sich die französischsprachige SingerSongwriterin Pony vor und der neue Stolz der Würzburger heißt Lilly Among Clouds.

Der Wunderknabe Timothy Auld nimmt Anlauf in Richtung Debütalbum. Auf den Soundtracks zu den Filmen „What a man“ und „Schlussmacher“ von Matthias Schweighöfer war er vertreten, der österreichische DJ und Popstar. Parov Stelar lud ihn für zwei Songs auf seinem aktuellen Album ein. Timothy schreibt für die Münchner Klassik-Hiphop-Formation Einshoch6 und wenn dazwischen noch etwas Zeit ist, macht er eigene Musik. Timothy Auld kann Pop, Soul, Blues und Dance – bei uns gibt‘s die erste Kostprobe aus seinem Debütalbum.

Mit einer Begeisterung für Gesang und Kabarett wuchs die aus Fribourg in der Schweiz stammende Gael Kyriakidis heran, musikalisch haben es ihr sowohl die 80er Jahre als auch griechischer Rebetiko angetan. Nach ihrem ersten Album, das Gael unter dem Künstlernamen Pony del Sol allein in ihrer Wohnung aufgenommen hatte, gibt sie jetzt als Pony einen Vorgeschmack auf ihr neuestes Werk: Mit französischsprachigem Synthiepop, der an alte New Wave-Zeiten erinnert und sehr frech daherkommt.

Unterfranken aufgehorcht! Eine funkelnde Perle steht garantiert schon bald auf vielen großen Bühnen Deutschlands. Lilly Among Clouds ist eine junge SingerSongwriterin, die mit ihrer expressiven Stimme und einem zerbrechlichen wie bombastischen Sound Vergleiche mit großen Ladies wie Tori Amos nicht zu scheuen braucht. Im Herbst erscheint ihr Debütalbum, wir zeigen schon jetzt, welches Riesentalent in den Starlöchern steht. - Bayerischer Rundfunk


"Week 30: Timothy Auld – Waste Some Time"

De eerste single van de Duitse Timothy Auld is een feit. Het nummer heet Waste Some Time. Het zal de eerste plaat zijn voor het debuutalbum wat in het voorjaar van 2016 uit komt.

We hoorden Timothy eerder al samen met Parov Stelar in het nummer “Hooked on You”. - Westerwolde Actueel


"Timothy Auld"

Der Songwriter TIMOTHY AULD wurde 1990 in England geboren, lebt seit 1992 in Weilheim/Bayern.

Mit seiner Band EINSHOCH6 konnte er lokal begrenzte Erfolge feiern. Deren aktuelle CD aus 2015 wurde mit den Münchner Symphonikern aufgenommen.

Erste Versuche als Filmkomponist. der Titel "Hooked On You", zusammen mit Parov Stelar landet auf dem Soundtrack zu 'Traumfrauen' (2015).

Sein erster eigener Song, "Waste Some Time", hat das gewisse Etwas, die gewisse Lässigkeit. Wie vor Jahrefrist bei MILKY CHANCE zu beobachten. - SWR 3


Discography

04/17 - 2015: Parov Stelar ft. Timothy Auld - Hooked On You [Single]


07/06 - 2015: Timothy Auld - Waste Some Time [Single]

Photos

Bio

A mischievous smile and a loud laugh - spending time with Timothy Auld, its difficult to oversee his friendly, uncomplicated personality. Why you could even say it´s infectious, not only in close company but also from his stage or with his Songs. „I couldn't stop smiling“ said a young concert visitor at the Vienna Marx Arena.

When you put on British-born Timothy Auld’s music, the result is a captivating stylistic blend which goes far beyond genre clichés: dashes of funk, soul, hip hop, R&B and pop are taken up by a crystal-clear vocal line, offering a depth of expression not unlike that of Justin Timberlake or Bruno Mars.

After having completed a diploma in singer-songwriting at the Institute of Contemporary Music Performance in London and various co-song-writing activities for internationally known acts like “Parov Stelar”, it's been a while since the Munich based songwriter and producer sat down at the computer to create songs for the very first time at the tender age of 12: now in 2015, over a 3000 online fans follow him on Facebook, keeping up with his latest music and videos. His melodies manage to give the listener a perfect dose of feelgood energy: in the larger-scale ensemble of his upcoming album, these go together to produce the music of a genuine artist.


Band Members