Trains of Thoughts
Gig Seeker Pro

Trains of Thoughts

Vienna, Vienna, Austria | SELF

Vienna, Vienna, Austria | SELF
Band EDM Spoken Word

Calendar

This band hasn't logged any future gigs

Oct
04
Trains of Thoughts @ Theater Odeon

Wien, None, Austria

Wien, None, Austria

May
09
Trains of Thoughts @ Cinema Iluzjon

Warsaw, None, Poland

Warsaw, None, Poland

Aug
28
Trains of Thoughts @ Giardini di Bioblikita

venice, None, Italy

venice, None, Italy

Music

Press


Wien, New York, Los Angeles, Tokio, Hongkong oder Moskau, ob sie U-Bahn, Subway, Chikatetsu, MTR oder Metro genannt wird – keine Metropole ohne Metro. Timo Novotny hat sie mit Trains of Thoughts in Bilder, die Sofa Surfers haben sie in Sound gepackt…

Der Regisseur, Künstler, Mitbegründer und Visualist der österreichischen Band Sofa Surfers macht in seinem Film-Essay die U-Bahn zum Medium und erzählt vom Leben in sechs Weltstädten. Jede Stadt hat ihre eigene Erzählform. In New York sind es Monologe, Stimmen aus dem Off. In L.A. werden Dialoge geführt. In Tokio folgt die Kamera einem Erzähler, in Moskau einer Reisegruppe.



Geografisch und inhaltlich bewegt sich Novotny von Wien ausgehend in einem Zirkelschluss westwärts, vom Kapitalismus zum Kommunismus. Der Kapitalismus umschließt die Welt. Interessant ist die Funktion von Wien, das regelmäßig zwischen die anderen Erzählungen geschnitten ist. Hier steht nicht die U-Bahn mit Fahrgästen im Mittelpunkt, sondern das unterirdische Netz aus Schächten und Gängen, das von einem Fotografen erkundet wird. Wien reiht sich nicht ein, es steht zwischen Ost und West, zwischen Kapitalismus und Kommunismus.

Die erste Station ist New York, die letzte Moskau, dazwischen liegt ein Weg voller Assoziationen, Reflexionen und Geschichten, die manchmal rührend sind, ein andermal tief betroffen machen. Die Gedankengänge sind geprägt von einer melancholischen Grundstimmung, die ihren Höhepunkt in Tokio erreicht. Der dumpfe Verdacht erhärtet sich: Die U-Bahn ist nicht Sinnbild für etwas Verbindendes, sondern etwas Trennendes. Immer schwingen auch Vereinzelung, Isolation, Einsamkeit und die soziale Entwertung des Subjekts in der Masse mit. Der Untergrund ist metaphorisch zu verstehen.

Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm

Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm
Trains of Thoughts © 2012 Thimfilm

Trains of Thoughts ist eine visuell und akustisch faszinierende Reise durch sechs Weltstädte. Es ist bemerkenswert und spannend, wie sich Bildkompositionen, Stimmen und Klang zu Porträts von unterschiedlichen Gesellschaften zusammenfügen. Trotz der fließenden Dynamik, die vom Rhythmus der Sofa Surfers lebt, gelingen Novotny manche Einstellungen wie Momentaufnahmen. Das betrifft weniger die Fokussierungen auf Details. Vielmehr sind es Perspektiven auf Räume oder Menschen, die sich unter dem Wechsel von Bewegung und Stillstand, dem Spiel von Licht, Schatten und Farbtönen entfalten. Die besten Momente sind jene, wo das soeben Gesagte noch im Bild nachhallt und die Schnitte mit Hilfe des Sounds ein gewissermaßen sphärisches Echo erzeugen. Ab und zu drängt sich jedoch der Gedanke auf, dass eine Stadt noch andere Gesichter hat. Aber wir sehen ja U-Bahn-Gesichter, wie es eine New Yorkerin eingangs ausdrückt. - Press PLay


Urban infrastructures serve the collective city life and develop a life of their own, be it as ecological niches or as sociological biotopes. The Austrian documentary filmmaker Timo Novotny reflects in his audio-visual essay “Trains of Thoughts” upon one of these sociological biotopes. He explores and compares metro-systems around the world. The journey leads the viewer to New York, Los Angeles, Moscow, Vienna, Tokyo and Hong Kong. Novotny surveys the underground world. He unveils short stories about commuters using the transport system and people who live in this world underneath. “It is an exploration of a world inside the world as well as the feelings – fascination, obsession, fear, and themes – of survival, control and silence – that revolve it”, the filmmaker states. The movie provides not just for a rich visual experience but presents also an appealing soundscape with the soundtrack by the Austrian experimental electronic band Sofa Surfers.



The Australian premier of the movie takes place tonight at the Cockatoo Island Film Festival, Sydney.

“Trains of Thoughts” is also performed as an audio-visual live remix show. The world premier of this live performance happened during the opening party of the Austrian contribution to the Venice Architecture Biennial.



- Toposmagazine


Discography

Filmmusic for LIFE IN LOOPS
(released on DVD & Cinema)

Photos

Bio

The trip-hop act Sofa Surfers was founded in 1997 by a quartet of sound-obsessed Viennese instrumentalists: Wolfgang Schlgl, Markus Kienzl, Wolfgang Frisch, and Michael Holzgruber. The groups debut single, Sofa Rockers, earned a remix from fellow Austrian head Richard Dorfmeister, and their debut album, Transit, earned wide release through MCA.
Cargo and Constructions: Remixed and Dubbed followed three years later.

Timo Novotny, is on board since the beginning, and responsible for all musicvideos, covers and even on all their live-acts as VJ.